Handball Olympia Qualifikation: Deutschland dominierte Slowenien

Handball Olympia Qualifikation - DHB Team - Deutschland - Copyright: Sascha Klahn / DHB
Handball Olympia Qualifikation – DHB Team – Deutschland – Copyright: Sascha Klahn / DHB

Handball Olympia Qualifikation, 2. Spieltag: Deutschland vs. Slowenien.

Deutschland befindet sich nach einem hoch verdienten 36:27 (22:12) Erfolg über Slowenien auf dem halben Weg zu den Olympischen Spielen nach Tokio. Ein Sieg am Sonntag über Algerien wäre die Ticket-Buchung für das Team von Bundestrainer Alfred Gislason.

Deutschland zelebrierte eine sehr gute erste Qualitäts-Halbzeit mit Klassenunterschied zu Slowenien, die bei weitem nicht an ihre WM-Performance heran kamen. Nach der Pause leistete sich der „zweite“ deutsche Anzug 10 Minuten eine Torflaute und die deutsche Spiel-Qualität sowie Konzentration nahmen merklich ab. An der Souveränität des deutschen Erfolges machte dies aber keine Abstriche.

Man of the Match: Andreas Wolff (Deutschland – 10 Paraden)

Deutschlands Start-Aufstellung: Wolff, Kühn, Weber (Golla), Häfner (Weinhold), Pekeler, Schiller, Kastening

Weitere Beiträge:

Handball Olympia Qualifikation: Frankreich drehte Partie vs. Kroatien

Slowenien bezwang Algerien

Deutschland mit Glücks-Remis vs. Schweden

Handball Olympia Qualifikation: Turniere. Spielplan. Tokio-Gruppen

Handball Olympia Qualifikation: Uwe Gensheimer „Schwierige Aufgabe“

Handball Olympia Qualifikation: Axel Kromer „Mannschaft sehr fokussiert.“

Alfred Gislason „Mannschaft zusammen gewachsen“

Handball Olympia Qualifikation: Bob Hanning „Brauchen Präsenz bei Olympia“

Philipp Weber „Olympia unbedingt mitmachen“

Handball Olympia Qualifikation: Alfred Gislason „Müssen gut spielen“

Axel Kromer „Olympia-Teilnahme immens wichtig“

Handball Olympia Qualifikation: Alfred Gislason „Erfahrung, Breite im Kader“

Deutschland mit 19er Kader

Finaler Spielplan für Berlin

Handball Olympia Qualifikation und Tokio 2021 Gruppen

Turnier 2 in Frankreich mit Spielplan

Handball Olympia Qualifikation: Kader Schweden

Handball Olympia Qualifikation in Berlin im März 2021

13.03.2021 – SPORT4FINAL / Frank Zepp:

Handball Olympia Qualifikation: Die erste Halbzeit offenbarte mehr als einen Klassenunterschied zwischen Deutschland und Slowenien (keine WM-Performance!). Das Team von Chefcoach Vranjes war schwach im Deckungsverbund (kaum Torhüterleistung) und im Angriff scheiterte man oft an der deutschen Abwehr und einem guten Wolff (8 Paraden) im Tor.

Dem DHB-Team, ohne Kapitän Gensheimer, gelang (fast) alles und Slowenien wurde demontiert. Ab der einzigen slowenischen Führung bei 4:5 (9.) warfen die deutschen Spieler den Turbo an und zogen auf 11:6 (15.) vorentscheidend davon. Danach war Slowenien mental und physisch geschlagen. Deutschlands Chefcoach Gislason wirkte wesentlich ruhiger an der Seitenlinie. Die Partie war bereits zur Pause entschieden. Wurfeffizienz 76:50 Prozent. Zeitstrafen 4:4.

Deutschland dominierte bis zum 30:18 Mitte der zweiten Halbzeit weiter. Dann begann Bundestrainer Gislason durchzuwechseln und der Spielfluss, die Abwehrleistung sowie die Konzentration fielen deutlich ab. Zehn Minuten gelang der deutschen Mannschaft kein Tor. Eine Auszeit und einige Rückwechslungen sorgten dann wieder für eine gewisse Qualität. Am Ende ein hoch verdienter Erfolg Deutschlands und das Tor nach Tokio wurde weit aufgestoßen.

Stimmen (Quelle: ZDF + Eigen):

Alfred Gislason: „Es war eine große Erleichterung für mich. Die Abwehr war sehr stark und beweglich. Das Duo im Innenblock mit Pekeler und Golla war großartig. Wir haben mehr Druck nach vorne in der zweiten Welle gekriegt und Wolff war auch sehr gut. Es war unser Ziel, einfach weiter zu spielen. Wir waren gestern 20 Minuten im Chaos. Heute haben wir jeden Wurf aufs Tor bekommen und haben die Slowenen unter Druck gesetzt. Wir haben da aufgehört, weiter zu spielen in der zweiten Halbzeit. Wir verlieren da unseren Rhythmus und spielen sehr kurze Angriffe. Algerien ist ein Länderspiel und wir müssen gewinnen. Da wollen wir mit Vollgas ins Spiel gehen. Wir brauchen diese zwei Punkte selber und müssen sehr konzentriert ins Spiel gehen. Gestern und heute waren Videositzungen. Wir haben genau das spielen können, was wir uns vorgestellt haben. Der Innenblock hat gut funktioniert, dass Wiencek morgen viele Spielanteile bekommt. Wir müssen morgen mit der gleichen Einstellung ins Spiel gehen. Andi selber sagte auch, dass er nicht unbedingt in der Verfassung ist, 3mal 60 Minuten zu spielen. Das hat sich ausgezahlt mit den Wechseln. Schiller und Gensheimer teilen sich die Positionen als zwei gleichstarke Außen.“

Julius Kühn: „Das Tempospiel nach vorn hat sehr gut funktioniert. Eine echt starke Abwehr und zwei sehr gute Torhüter – das hat sehr viel Spass gemacht. Wir sind konsequenter in die 1:1-Situationen gegangen. Noch haben wir das Ticket nicht in der Tasche. Wir wollen einfach gegen Algerien gewinnen.“

Johannes Golla: „Es war die Abwehr, die wir uns vorgestellt haben. Dann haben auch das Tempospiel und unser Angriff gut funktioniert. Heute haben wir es besser gemacht als in Ägypten.“

Statistik, Handball Olympia Qualifikation, Turnier 3, 2. Spieltag:

Deutschland vs. Slowenien 36:27 (22:12)

Man of the Match: Andreas Wolff (Deutschland – 10 Paraden)

Spielfilm: 1:0 (1. – Weinhold), 1:1 (2. – Dolenec UnZ), 2:1 (2. – Kastening ÜbZ), Potocnik 2. Zeitstrafe (4.), 3:1 (4. – Kastening ÜbZ), 3:2 (4. – Blagotinsek UnZ), 3:3 (5. – Blagotinsek), 4:3 (5. – Kühn), 4:4 (8. – Blagotinsek), 4:5 (9. – Janc TGS), 5:5 (9. – Kühn), 6:5 (10. – Kühn), 7:5 (10. – Schiller TGS), 8:5 (11. – Golla), Schiller 7m Pfosten (13.), 8:6 (13. – Janc ÜbZ), 9:6 (13. – Kastening), Wolff parierte 7m von Dolenec (14.), 10:6 (15. – Weber), 11:6 (15. – Weinhold), Auszeit Slowenien (15.), 11:7 (15. – Marguc), 12:7 (16. – Weinhold), 13:7 (17. – Kastening 7m), 13:8 (18. – Blagotinsek), 14:8 (19. – Schiller), 14:9 (19. – Marguc), 15:9 (20. – Golla), 16:9 (21. – Kühn), 17:9 (22. – Schiller), 17:10 (23. – Dolenec), 18:10 (25. – Pekeler), 19:10 (25. – Schiller TGS), 20:10 (27. – Pekeler), 21:10 (28. – Kühn), Kühn 2. Zeitstrafe (28.), 21:11 (28. – Mazej ÜbZ), Auszeit Deutschland (29.), 22:11 (29. – Häfner UnZ), 22:12 (30. – Gaber), 22:12 (HZ) – 22:13 (32. – Gajic 7m), Doppelbestrafung Slowenien, zu Viert 2 min (33.), 22:14 (34. – Blagotinsek 2UnZ), 23:14 (34. – Kühn 2ÜbZ), 24:14 (35. – Golla leeres Tor 2ÜbZ), 24:15 (35. – Gajic 7m), 25:15 (36. – Weber), 26:15 (37. – Schiller), 26:16 (37.), 27:16 (38. – Schiller), 27:17 (38. – Gajic 7m), 28:17 (39. – Golla), 28:18 (41. – Dolenec), 29:18 (44. – Kastening), 30:18 (44. – Schiller TGS), Auszeit Slowenien (45.), 30:19 (45. – Skube), 31:19 (45. – Heymann), 31:20 (46. – Janc), 31:21 (47.), 31:22 (51. – Skube), 31:23 (53. – TGS), Kastening 7m Außenpfosten (54.), 31:24 (54. – Skube), Auszeit Deutschland (54.), 32:24 (55. – Heymann), 32:25 (55.), 33:25 (56. – Häfner), 33:26 (57.), 34:26 (57. – Heymann), 35:26 (58. – Pekeler), 35:27 (59.), 36:27 (60. – Gensheimer 7m), 36:27 (EST)

Beste Torschützen: Schiller 7/9, Kühn 6/6, Kastening 5/8, Golla 4/7 – Blagotinsek 5/5, Gajic 4/5, Skube 3/3, Dolenec 3/7

Wurfeffizienz: 65:59 Prozent

Torhüter: 14:13 Paraden (34:27 Prozent)

Gegenstoß-Tore: 5:1

Technische Fehler: 7:16

Strafminuten: 6:8

Schiedsrichter: Oscar Raluy Lopez und Angel Ramirez (Spanien)

Deutschland:

Tor: Andreas Wolff, Silvio Heinevetter

Linksaußen: Uwe Gensheimer, Marcel Schiller

Rückraum links: Julius Kühn, Sebastian Heymann

Rückraum Mitte: Philipp Weber, Juri Knorr

Rückraum rechts: Kai Häfner, Steffen Weinhold, Fabian Wiede

Rechtsaußen: Timo Kastening, Patrick Groetzki

Kreis: Patrick Wiencek, Hendrik Pekeler, Johannes Golla

Top-Beiträge:

Täve Schur, Deutschlands Sport-Legende, feiert 90. Geburtstag

DHB zwischen WM-Debakel und Olympia-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Deutschland fehlt Weltklasse Performance

Kommentar: Deutschland von Weltklasse weit weg

Axel Kromer „Mit Gislason auf sehr gutem Weg“

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für Deutschland

Deutschlands WM-Debakel und Olympia-Gold-Vision

Deutschlands nächste „goldene Generation“ ?

Dialog mit Enkel: Zeit zu liefern für DHB-Team

Kommentar: Wird ein Weltmeister ermittelt ?

Handball Weltmeisterschaft 2021

Spielplan. Modus. Regeln. Gruppen

Handball EM 2020: Deutschlands Frauen mit Stagnation

EHF EURO: Deutschland in Stagnations-Phase

Andreas Michelmann „Ziel ist Heim-WM 2025“

Henk Groener „Niveau-Erhalt. Kein Schritt nach vorn“

IHF Handball WM 2021 Ägypten

Sport Aktuell

ZEPPI

Fußball Bundesliga Neustart – Ein fatales Signal

ZEPPI Top Beiträge

Time-Out-Kolumne

ZEPPI Sport News

Fußball Bundesliga Neustart – Das falsche Signal

Alfred Gislason und die Wahrscheinlichkeit seines Erfolges

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Handball Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Handball EM: Deutschlands Prädikate. Von Pekeler bis Gensheimer

DHB Krise. Machtkampf. Erfolg um jeden Preis

DHB in der Glaubwürdigkeits-Krise

Deutschland fehlen Weiterentwicklung und Medaillen

Der gescheiterte Bundestrainer Christian Prokop

ZEPPI Kolumne

Dialog mit meinem Enkel

Der (un)dankbare 4. Platz. Sportliche Bilanz

(Visited 13 times, 1 visits today)

Kommentar verfassen